Mittwoch, 17. August 2016

Schon wieder werden 2 abzock Bars geschlossen

2013 wurden bereits 5 Bars an der Reeperbahn geschlossen. Doch das ist offensichtlich keine Lehre für andere.
Denn es gab wieder viele Strafanzeigen gegen die übriggebliebenen so wurde es notwendig auch denen die Betreibserlaubnis zu entziehen.

Ich frage mich aber schon wie dumm deren Gäste sind? ..das ist doch seit vielen Jahren bekannt. wieso lassen sich immer noch Leute auf der Reeperbahn abzocken?

Die Dummen sterben nicht aus. Es wachsen wohl immer wieder welche nach.

Besser als zur Davidwache zu gehen ist es doch sich gar nicht erst in die Lage zu bringen.




Mittwoch, 6. Juli 2016

IC Karten Betrug

IC Karten Betrug

Es wurde ja nun wirklich reichlich immer wieder in allen Zeitungen und sogar im Fernsehen über die Abzocke auf der Reeperbahn berichtet.

Und so ist es kaum verständlich, immer wieder geben Gäste der Prostituierten ihre IC karte sogar zusammen mit passender Gehimnummer!

Wie kann man nur so doof sein?

Aber wie man sieht sind die Frauen in der Lage den Verstand der Männer vollständig auszuschalten.

Dienstag, 23. Februar 2016

Antanzen

Der Begriff Antanzen ist durch die Vorfälle vom Silvester in der Großen Freiheit in Hamburg und vorallem in Köln bekannt geworden.

Ich geh mal davon aus das inzwischen jeder weiss was damit gemeint ist und ich hier das nicht auch noch erklären muss.

Die Reeperbahn oder besser der Kiez von Hamburg war ja schon immer ein heisses Pflaster. Und obwohl es ja tatsächlich recht gefährlich dort ist, lockt es sehr viele Besucher an.

Und kaum jemand begreift welche Gefahren dort auf ihn lauern. Leute werden dort bestohlen. Völlig unbescholtene geraten in Schlägereien. Aber nicht nur das es wird dort auch immer wieder geschossen. Es gibt immer mal wieder auch Tote.

Im dunkeln bei Nacht fällt es nicht so auf, aber es ist dort sehr dreckig obwohl die Stadtreinigung ihr bestes gibt. In einigen Ecken stinkt es bestialisch. Toiletten gibt es reichlich doch viele pinkeln halt lieber an Häuserwände.

Und trotzdem ist ganz besonders am Wochenende dort immer einiges los.

Das ist schon ein ganz besonderen Phänomen

Freitag, 8. Januar 2016

Reeperbahn Beischlafdiebstahl

Reeperbahn Beischlafdiebstahl

Nicht nur das die versprochenen Leistungen von den Nutten nicht eingehalten werden, zusätlich werden oft Bargeld oder IC Karten abgeräumt.

Die Polizeibeamten bekommen also jeden Tag Besuch von Gästen der Reeperbahn die Bestohlen und Betrogen wurden. Darüber wurde ja auch schon so oft in Zeitungen usw Berichtet. da muss man schon wundern wieso sich die Gäste immer wieder und immer wieder Ausnehmen lassen.

Mittwoch, 30. Dezember 2015

Herbertstraße Hamburg st.Pauli



Eine der wichtigsten Attraktionen auf der Reeperbahn liegt etwas abseits, es ist die Herbertstraße.
Eine kurze straße zwischen der Davidstraße und der Gerhardstraße. Sie ist durch Brettertore für den Autoverkehr geschlossen. Warnschilder verbieten Jugendliche und Frauen den Zugang. Zu sehen sind dort leichtbekleidete Frauen hinter Fensterscheiben. Einige von ihnen sind Dominas. Klar das diese vieles über ihre Kunden zu berichten wissen. Oft geht es pervers zu aber vieles was dort geschieht ist auch eher zum Schmunzeln. Viele der Gäste haben schon sehr komische Wünsche. Besser gesagt Fetische mit denen die sogenannten normalen Menschen gar nichts anfangen können.

Samstag, 12. September 2015

Schlägereien auf der Reeperbahn

Ja die gibt es immer wieder. Oft mit verherenden Körperverletzungen, Und nicht selten mit Todesfolge.

Als Normaler Besucher kann man durch Schläge oder Drohungen dazu gebracht werden, das man sein Handy oder Geld herausgeben soll. So etwas fängt oft mit ein harmlosen Frage an.
Betrunkene die allein unterwegs sind, die sind für so etwas die beliebtesten Opfer.

Besser nicht allein dort hin gehen. Und wenn doch, dann niemanden fremden trauen. Am besten Abstand halten.  Sich nicht umstellen lassen. Dann hat man immer noch eine Chance zur Flucht. Wenn selbst total nüchtern ist, ist das immer ein großer Vorteil.

Sich niemals provozieren lassen. Immer einfach weitergehen.